Lebensdaten
vermutlich 1594 – 1616
Geburtsort
Amsterdam
Sterbeort
Amsterdam
Beruf/Funktion
Kupferstecher ; Maler ; Radierer
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 12904363X | OGND | VIAF: 95869464
Namensvarianten
  • Savry, Salomon
  • Savery, Salomon
  • Sauery, Salomon
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Savry, Salomon, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd12904363X.html [15.08.2022].

CC0

  • Biographie

    Savry: Salomon S., Zeichner und Kupferstecher. Das Jahr seiner Geburt ist unbekannt, Basan setzt es irriger Weise in 1651 und nennt Seeland seinen Geburtsort. Nach schriftlichen Documenten in Amsterdam starb er am 2. Januar 1616, alt 22 Jahre, daher er 1594 geboren sein müßte. Man glaubte früher, er gehöre nicht zur Familie des Vorigen, aber beide Künstler schreiben sich bald Savery, bald Savry. Es hat sich auch herausgestellt, daß Roelant ein Oheim des Salomon war. S. verfertigte einige Copien nach Rembrandt, wie den Anslo, van Tol und andere. Von seinen weiteren Stichen werden seine schön ausgeführten Bildnisse nach van Dyck, J. de Baker, Lievens, Th. de Keyser sehr geschätzt. An dem Werke, welches die Feierlichkeiten zum Empfang der Maria de' Medici in Amsterdam zum Gegenstande hatte und das unter dem Titel „Medicaea Hospes“... Amsterdam 1638 erschien, war S. mit den andern Stechern Nolpe und van Dalen auch betheiligt und führte von den 17 Blättern sechs aus. Von heiligen Darstellungen sind mehrere Copien nach Rembrandt erwähnenswerth, dann werden auch mehrere Folgen seiner culturgeschichtlichen Blätter gesucht und geschätzt, wie die Bauernscenen, brabantische Frauentrachten nach T. v. Hals, 17 Bl. zu Ovid's Metamorphosen u. a. m. Sein Grabstichel arbeitet sicher und geistreich, weshalb seine Blätter immer ihren Werth behalten werden.

    • Literatur

      s. Kramm.

  • Autor/in

    Wessely.
  • Zitierweise

    Wessely, Joseph Eduard, "Savry, Salomon" in: Allgemeine Deutsche Biographie 30 (1890), S. 455 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd12904363X.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA