Lebensdaten
1549 bis nach 1618
Beruf/Funktion
Historiograph
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 124557260 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Peccenstein, Lorenz
  • Pechenstein, Lorenz
  • Peckenstein, Lorenz
  • mehr

Zitierweise

Peckenstein, Lorenz, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd124557260.html [23.04.2019].

CC0

  • Leben

    Peckenstein: Lorenz P. (Peccenstein, Pechenstein), geboren am 29. Aug. 1549 zu Grimma als ältester Sohn des Blasius P., vierten Verwalters der dortigen Fürstenschule, Amtsschösser zu Schlieben und zu Sayda im sächsischen Kurkreis, als vierter bestellter kursächsischer Historiograph nach 1618, hat zahlreiche Schriften verfaßt, namentlich: „Ordinum equestrium tam veterum quam recentium relatio", Dresd. 1595; „Wittekindeae familiae prosapia, Libri IV". Jen. 1597; „Marchionum Brandenburgensium et Burggrafiorum Norimberg. enarratio ad a. 1590 deducta.“ Jen. 1597; „Rerum Silesiacarum succincta expositio“, Lips. 1606; „Poliographia. Histor. Erzählung etlicher Städte in Schlesien“. Leipz. 1606; „Rerum Ungaricarum status. Beschreibung der Obristen G. Castrioti, Joh. Huniadis, Matth. Corvini“, o. O. 1606; „Theatrum Saxonicum, Beschreibung der fürnembsten Könige, Chur- und Fürsten, Grafen und Herren in der fürnehmen Provinz Obersachsen“. 3 Thle. Jen. 1608 etc. Ueber die Schicksale seiner hinterlassenen Manuscripte vergl. Groschuf, Nova librorum rar. collectio Fasc. 1 Vorrede S. 35 f.

  • Autor/in

    Flathe.
  • Empfohlene Zitierweise

    Flathe, Heinrich Theodor, "Peckenstein, Lorenz" in: Allgemeine Deutsche Biographie 25 (1887), S. 312 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd124557260.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA