Lebensdaten
unbekannt
Beruf/Funktion
niedersächsische Adelsfamilie
Konfession
katholisch,evangelisch
Normdaten
GND: 120720922 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Düring, von

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Düring, von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd120720922.html [07.12.2019].

CC0

  • Leben

    Niedersächsischem Uradelsgeschlecht, zu dem auch gehören: Der hannoverische Forstmann Johann Christian (1792–1862), der 1813 und 1815 ein Freikorps aus Forstleuten bildete, dann umfangreiche Aufforstungen durchführte. 1838-42 leitete er als Gouverneur die Ausbildung des Kronprinzen Georg (siehe ADB V). Dessen Vetter Georg (1780–1872) war Generaladjutant von König Ernst August von Hannover Ernst von Düring-Pascha (1858–1944) organisierte das türkische Heeressanitätswesen und war 1898-1906 Professor der Dermatologie in Kiel, dann Sanatoriumsleiter in Dresden (siehe BLÄ).

  • Autor/in

    Bernhard Mühlhan
  • Familienmitglieder

  • Empfohlene Zitierweise

    Mühlhan, Bernhard, "Düring, von" in: Neue Deutsche Biographie 4 (1959), S. 169 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd120720922.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA