Lebensdaten
1806 – 1876
Beruf/Funktion
Erzbischof von Salzburg ; Erzbischof ; Katholischer Theologe ; Kardinal
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 119392488 | OGND | VIAF: 40187295
Namensvarianten
  • Tarnoczy, Maximilian Josef von
  • Tarnóczy, Maximilian Joseph von
  • Maximilian Joseph, Erzbischof von Salzburg, Kardinal
  • mehr

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Tarnoczy, Maximilian Josef von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd119392488.html [28.11.2022].

CC0

  • Biographie

    Tarnoczy: Maxim. Josef v. T., Cardinal-Erzbischof von Salzburg, geboren zu Schwaz in Tirol am 24. October 1806, zu Salzburg am 4. April 1876. Er war der älteste Sohn Franz X. v. T., Bibliothekars und Secretärs der Schwester Kaiser Josef's II., Erzherzogin-Aebtissin Maria Elisabeth, und einer Tiroler Adeligen. Katharina v. Sprinzenberg. Die Gymnasialstudien absolvirte T. zu Innsbruck, die theologischen in Salzburg und Wien. 1832 wurde T. Professor der Dogmatik an der theologischen Lehranstalt des fürsterzbischöflichen Seminars zu Salzburg, 1844 Domcapitular und blieb in regen Beziehungen|zum damaligen Fürsterzbischof Schwarzenberg. Als dieser am 13. December 1849 zum Prager Erzbischof ernannt wurde, folgte ihm am 24. October 1850 T. auf dem Stuhl von Salzburg. Strengkatholischen Tendenzen huldigend, so auch von dem lebhaften Wunsche beseelt, daß eine katholische Universität in Salzburg erstehe, war und blieb T. dennoch dem Entschlusse fern, in die erste Reihe der Kämpfer zu treten.

    • Literatur

      Wurzbach, Oesterr. biogr. Lex. XLIII (1881) 78—80.

  • Autor/in

    v. Krones.
  • Zitierweise

    Krones, Franz von, "Tarnoczy, Maximilian Josef von" in: Allgemeine Deutsche Biographie 37 (1894), S. 396-397 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd119392488.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA