Lebensdaten
1504 bis 1547
Geburtsort
Gottorf
Sterbeort
Königsberg (Preußen)
Beruf/Funktion
Herzogin in Preußen
Konfession
katholisch,lutherisch
Normdaten
GND: 11868048X | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Dorothea

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Weitere Erwähnungen in der NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Dorothea, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd11868048X.html [13.11.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Kg. Friedrich I. v. Dänemark (1471–1533);
    M Anna (1487–1514), T des Kf. Joh. Cicero v. Brandenburg ( 1499);
    Königsberg 1.7.1526 Hzg. Albrecht v. Preußen ( 1568, s. NDB I);
    2 S, 3 T, u. a. Anna Sophia (1527–91, 1555 Hzg. Joh. Albr. I. v. Mecklenburg, 1576).

  • Leben

    Die erste Herzogin von Preußen steht als beachtliche Persönlichkeit an der geschichtlichen und kulturellen Wende, die das Ordensland den weltlichen Mächtegruppen eingliederte und es Luthers Lehre zuführte. Protestantischer Glaubenseifer war ihr väterliches Erbgut. Die innige Harmonie ihrer Ehe, ihre Mitwirkung bei der Neugestaltung der Gottesdienste und des Gemeindelebens, auch die Verbundenheit mit allen Ständen empfingen aus dieser Kraftquelle Wesen und Gestalt. Höhepunkt des segensreichen Schaffens wurde für das herzogliche Paar die Stiftung der Königsberger Universität. Herzog Albrecht bezeugte noch nach dem Tode seiner Gemahlin, die er als „teuere Gabe Gottes“ bezeichnete, die rege und praktische Arbeit D.s für die Neugestaltung Preußens und das ihm unentbehrliche „Hand in Hand gehen“ in religiöser Übereinstimmung wie in der Überwindung des Verlustes fast aller Kinder.

  • Literatur

    K. Faber, Einiges üb. d. Hzgn. v. Preußen, D., erste Gem. d. Hzg. Albrecht, in: Btrr. z. Kde. Preußens 3, 1820, S. 122-29;
    J. Voigt, Hzg. Albrechts v. Preußen Vermählung mit D. v. Dänemark, in: Neue Preuß. Provinzialbll. 12, 1851, S. 1-33: K. Lohmeyer, Hzg. Albrecht v. Preußen, 1890: P. Tschackert, D. die erste preuß. Hzgn., in: Hohenz. Jb. V, 1901, S. 87-98.

  • Portraits

    in: Kunstkammer zu Kopenhagen.

  • Autor/in

    Toni Saring
  • Empfohlene Zitierweise

    Saring, Toni, "Dorothea" in: Neue Deutsche Biographie 4 (1959), S. 83 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd11868048X.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA