Lebensdaten
1753 - 1814
Geburtsort
Schweinfurt
Beruf/Funktion
evangelischer Theologe ; Pädagoge ; fränkischer Lexikograph ; Geograph ; Historiker ; Geograf ; Pädagoge ; Pfarrer ; Schulinspektor
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 117155640 | OGND | VIAF: 27841206
Namensvarianten
  • Bundschuh, Kaspar
  • Bundschuh, Caspar
  • Bundschuh, Kaspar
  • mehr

Quellen(nachweise)

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Aus dem Register von NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Bundschuh, Caspar, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117155640.html [07.12.2021].

CC0

  • Leben

    Bundschuh: Caspar B., Theolog und Schulmann, geb. 10. Aug. 1753 zu Schweinfurt, fand seine erste Anstellung daselbst als Prediger und Lehrer an der lateinischen Schule, wurde 1778 Conrector der letzteren, 1787 Diaconus und Professor der hebräischen Sprache am dortigen Gymnasium, 1797 Archidiaconus an der Hauptkirche, später Director der höheren Bildungsanstalt und starb am 1. Juni 1814 als Oberpfarrer und königl. bairischer Districtsschulinspector am genannten Orte. B. war ein vielseitiger und äußerst fruchtbarer Schriftsteller auf dem Gebiete der Theologie, Pädagogik und vor allem der Geographie und Statistik. Zahlreiche Recensionen in gelehrten Zeitschriften entstammen seiner Feder; 1796—1800 gab er den „Fränkischen Mercur“ heraus. Ein bleibendes Andenken aber hat er sich gesichert durch sein „Geographisches statistisch-topographisches Lexikon von Franken“, 6 Bde. Ulm 1799—1804, wozu er das Material vielfach an Ort und Stelle selbst sammelte, eine wahre Fundgrube für die Kenntniß der Verhältnisse des fränkischen Kreises zu jener Zeit.

    • Literatur

      Vgl. Meusel, Gel. Teutschl. Bd. I. IX. XI. XIII. XVII. Baader, Lexikon verstorbener bair. Schriftsteller des 18. und 19. Jahrh. II. 1 S. 19 mit Verzeichniß aller seiner Schriften.

  • Autor/in

    Th. Henner.
  • Empfohlene Zitierweise

    Henner, Theodor, "Bundschuh, Caspar" in: Allgemeine Deutsche Biographie 3 (1876), S. 539-540 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117155640.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA