Dates of Life
1729 - 1804
Occupation
Unternehmer ; Fabrikant ; Maler ; Kupferstecher
Religious Denomination
evangelisch
Authority Data
GND: 117060429 | OGND | VIAF: 13074899
Alternate Names
  • Nothnagel, Johann Andreas Benjamin
  • Nothnagel, I. A. B.
  • Nothnagel, J. A. B.
  • more

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Nothnagel, Johann Andreas Benjamin, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117060429.html [18.10.2021].

CC0

  • Life

    Nothnagel: Johann Andreas Benjamin N., Sohn des Pfarrers zu Buch am Forst (Bezirksamt Lichtenfels, Oberfranken), geb. im März 1729, kam 1747 nach Frankfurt a. M. in die Tapetenfabrik des Joh. Nic. Lentzner als Malergehülfe. Nach Lentzner's Tode heirathete N. 1750 dessen Wittwe und gab durch Kunstsinn und Geschmack der Fabrik eine große Ausdehnung, sodaß er mit 50 Gehülfen arbeitete und von Kaiser Leopold II. ein Privilegium für seine Fabrik erhielt. Aus Goethe's Leben (III. Buch) ist bekannt, daß er daneben seine eigentliche Kunstthätigkeit nicht vernachlässigte und für den Grafen Thorane arbeitete. Er starb am 22. December 1804. Seine Kunstwerke hat Gwinner verzeichnet.

    • Literature

      Gwinner, Kunst und Künstler in Frankf. a. M., 1862, S. 356. Zusätze etc. 1867, S. 59.

  • Author

    W. Stricker.
  • Citation

    Stricker, W., "Nothnagel, Johann Andreas Benjamin" in: Allgemeine Deutsche Biographie 24 (1887), S. 35 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117060429.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA