Dates of Life
1759 – 1838
Occupation
evangelischer Theologe ; Lokalhistoriker
Religious Denomination
evangelisch
Authority Data
GND: 117054844 | OGND | VIAF: 40145896
Alternate Names
  • Nopitsch, Christian Konrad
  • Nopitsch, Christian Conrad
  • Nopitsch, Christian
  • more

Objekt/Werk(nachweise)

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Nopitsch, Christian Konrad, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117054844.html [23.02.2024].

CC0

  • Biographical Presentation

    Nopitsch: Christian Konrad N., protestantischer Geistlicher und Nürnberger Localhistoriker, geb. am 28. Mai 1759 zu Kirchsittenbach, als der Sohn des gelehrten Pfarrers Konrad N. zu Oberkrummbach, der zugleich Diakon zu Kirchsittenbach war, 1792—1808 Pfarrer zu Altenthan, dann bis zu seinem Tode, der am 4. August 1838 erfolgte, Pfarrer zu Schönberg bei Lauf. In der ersteren Stellung zugleich das Amt eines Vicars des Altdorfischen Kirchenministeriums bekleidend und dadurch an Altdorf als seinen beständigen Aufenthaltsort gebunden, trat er mit den um die Erforschung der Nürnberger Geschichte verdienten Gelehrten G. A. Will und D. J. Ch. Siebenkees in Verkehr und empfing besonders von Ersterem, mit dem er bis zu dessen Tode im J. 1798 „als täglicher Gesellschafter, Amanuensis und Hausbibliothekar“ in näheren Beziehungen lebte, vielfache Anregungen und Förderungen. Von Will's Geschichte und Beschreibung der Nürnbergischen Universitätsstadt Altdorf besorgte er eine zweite, durch Nachträge vermehrte Ausgabe, die 1801 erschien. Hervorzuheben ist sein „Wegweiser für Fremde in Nürnberg oder topographische Beschreibung der Reichsstadt Nürnberg nach ihren Plätzen, Märkten, Gassen. Gäßchen, Höfen, geist- und weltlichen Gebäuden etc.“ vom Jahre 1801 und 1811 in zweiter vermehrter Auflage erschienen, ein für den Nürnberger Localhistoriker zur Bestimmung der Oertlichkeiten der ehemaligen Reichsstadt geradezu unentbehrliches, aber selten gewordenes Werkchen. Weiterhin unterzog er sich der höchst dankenswerthen Aufgabe der Fortsetzung und Ergänzung von Will's „Nürnbergischem Gelehrtenlexikon“ (1802—1806). Er lieferte auch Beiträge für den Leipziger „Allgemeinen litterarischen Anzeiger“, zu dessen thätigsten Mitarbeitern er zählte. und zu den in Nürnberg erschienenen „Litterarischen Blättern“.

    • Literature

      Nürnbergisches Gelehrtenlexikon fortgesetzt von Chr. Konr. Nopitsch, 3. Supplementband, 88 ff. — Fried. Aug. Schmidt, Neuer Nekrolog der Deutschen, wo sein Todestag angegeben ist.

  • Author

    Mummenhoff.
  • Citation

    Mummenhoff, Ernst, "Nopitsch, Christian Konrad" in: Allgemeine Deutsche Biographie 24 (1887), S. 3 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117054844.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA