Dates of Life
1778 - 1854
Place of birth
Pärnu
Place of death
Riga
Occupation
Schauspieler ; Regisseur ; Dramatiker ; Theaterdirektor
Religious Denomination
evangelische Familie
Authority Data
GND: 116911522 | OGND | VIAF: 3234492
Alternate Names
  • Lenz, Johann Reinhold von
  • Lenz genannt Kühne, Johann Reinhold von
  • Lenz genannt Kühne, Reinhold von
  • more

Relations

Outbound Links from this Person

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Inbound Links to this Person

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Lenz, Reinhold von, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116911522.html [29.11.2021].

CC0

  • Life

    Lenz: Johann Reinhold v. L., genannt Kühne, Schauspieler, Großsohn von Christian David L., ist am 14. November 1778 zu Pernau geboren. Er erhielt seine Schulbildung im Collegium Fridericianum zu Königsberg, trat in seinem 16. Lebensjahre in den russischen Militärdienst, verließ aber späterhin diesen Beruf, um als Secretär bei dem einflußreichen russischen Staatsmann Grafen J. v. Sievers zu fungiren. Als Sievers sich vom öffentlichen Leben zurückzog, folgte L. seiner Neigung zur Schauspielkunst und trat im September 1801 zum ersten Mal in St. Petersburg öffentlich auf. Er gefiel und widmete sich nun mit Fleiß und großem Erfolge der Bühnenthätigkeit. In Königsberg, Hamburg, Breslau, zuletzt wieder in Hamburg, wo er im Ganzen 33 Jahre gewirkt hat, zeichnete er sich als Schauspieler und Regisseur aus. Im J. 1823 legte er den Bühnennamen „Kühne“ den er bis dahin angenommen hatte, ab. Ein Augenleiden nöthigte ihn, 1844 in das Privatleben zurückzutreten. Er lebte zuletzt in Riga und starb am 7. Februar 1854. L. hat einige Bühnenstücke verfaßt, deren Stoffe er den Werken englischer und französischer Schriftsteller entnommen.

    • Literature

      Das Inland. Eine Wochenschrift für liv-, esth- u. kurländ. Gesch. etc., 1850, Nr. 2. Goedeke, Grundriß zur Gesch. d. deutschen Dichtung, III. S. 970. — Buchholtz’sche Sammlung in der rigaschen Stadtbibliothek.

  • Author

    J. Girgensohn.
  • Citation

    Girgensohn, Joseph, "Lenz, Reinhold von" in: Allgemeine Deutsche Biographie 18 (1883), S. 277 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116911522.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA