Lebensdaten
1818 – 1857
Beruf/Funktion
Verleger ; Buchhändler
Konfession
evangelischer Vater
Normdaten
GND: 116762497 | OGND | VIAF: 20440123
Namensvarianten
  • Marcus, Adolf
  • Marcus, Adolph
  • Marcus, A.

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Marcus, Adolf, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116762497.html [04.02.2023].

CC0

  • Biographie

    Marcus: Adolf M., geboren in Neese (Mecklenburg-Schwerin) als Sohn des dortigen Pastors, erlernt das Buchhändlergewerbe in Berlin und Darmstadt, gründet am 23. Januar 1818, als bekannt geworden, daß die neu zu gründende Universität ihren Sitz in Bonn haben soll, daselbst die Firma „Adolph Marcus, Verlags- und Sortiments-Buchhandlung und|Buchdruckerei". Kaum eröffnet mußte das Geschäft wieder geschlossen werden; „da der p. Marcus“, wie es amtlich hieß, „die unbefugte Anmaßung gehabt hat“, ohne die Concession abzuwarten, eine Buchhandlung zu errichten, verlangte die Behörde eine Bekanntmachung, daß zum Bedauern des Inhabers die Anzeige zu früh im Wochenblatt erschienen sei. Die eigentliche Etablirung — jedoch ohne die Druckerei, die niemals eingerichtet wurde — erfolgte am 25. Februar 1818.

    Nachdem am 18. October desselben Jahres die Universität Bonn gegründet worden war, erscheint die litterarische Thätigkeit aller dortigen Universitätslehrer über ein halbes Jahrhundert fast ausschließlich an die Firma geknüpft. Adolf M. starb am 25. December 1857; das Geschäft war schon vorher an seinen Sohn Gustav übergegangen. Am 1. Juli 1870 wurde das Sortiment an Emil Strauß abgetreten unter der Firma: „A. Marcus'sche Sortiments-Buchhandlung (Emil Strauß)“. Den Verlag führte Gustav Marcus bis zu seinem Tode 1895 weiter; von da dessen Schwiegersohn Julius Flittner bis 30. September 1897. Vom 1. October 1897 bis heute ist der Marcus’sche Verlag verbunden mit demjenigen von E. Weber, Inhaber der Firma ist auch heute noch Julius Flittner.

  • Autor/in

    Knickenberg.
  • Zitierweise

    Knickenberg, "Marcus, Adolf" in: Allgemeine Deutsche Biographie 52 (1906), S. 189-190 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116762497.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA