Dates of Life
1828 – 1902
Place of birth
Frankfurt/Oder
Place of death
Leipzig
Occupation
Chemiker ; Lehrer
Religious Denomination
lutherisch
Authority Data
GND: 116320249 | OGND | VIAF: 42586238
Alternate Names
  • Arendt, Rudolf Friedrich Eugen
  • Arendt, Rudolf
  • Arendt, Rudolf Friedrich Eugen
  • more

Relations

Outbound Links from this Person

Personen in der GND - Bekannte und Freunde

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Arendt, Rudolf, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116320249.html [19.05.2022].

CC0

  • Genealogy

    V August Ferdinand Arendt ( 1831), Buchbindermeister;
    M Johanna Henriette, T des Bürgermeisters Wilhelm Julius Schröder in Leipzig;
    Gvv Wilhelm Friedrich Arendt, Hutmachermeister;
    1861 Henriette Hentschel;
    1 S, 1 T.

  • Biographical Presentation

    Verwandte ermöglichten A. den Besuch einer höheren Schule, und er trat in eine Apotheke als Lehrling ein. Aber die Möglichkeit, schnell vorwärts zu kommen, veranlaßte ihn zum Eintritt in die Buchbinderei seines Onkels Schröder in Leipzig. Die neu aufkommende Stenographie bot ihm einen Nebenverdienst. Nach seinem Abiturientenexamen 1854 studierte er Naturwissenschaften, wurde 1856 Assistent an der landwirtschaftlichen Versuchsstation Möckern bei Leipzig und promovierte 1859. Von 1861 an war er 36 Jahre Lehrer (1880 Professor) für Naturwissenschaften, Technologie und Warenkunde an der öffentlichen Handelslehranstalt in Leipzig. Mit seinen Lehrbüchern und pädagogischen Schriften schuf er eine systematische Methodik und rationelle Grundlage für den elementaren Chemieunterricht. 1862 übernahm A. die Schriftleitung des „Chemischen|Zentralblattes“, das er zu einer international angesehenen Zeitschrift entwickelte.

  • Works

    u. a. Das Wachstum der Haferpflanzen, Diss. Leipzig 1859;
    Üb. d. Unterricht in d. Chemie an höheren u. niederen Schulen, in: Pädagog. Vorträge u. Abh., Bd. 1, 1868;

    Der Anschauungsunterricht in d. Naturlehre, 1868, ⁴1885;
    Lehrb. d. anorgan. Chemie, 1868, ³1875;

    Grundriß d. anorgan. Chemie, 1876, ²1881;

    Technik d. Experimentalchemie, Anleitung u. Ausführung chem. Experimente b. Unterricht, 2 Bde., 1881, ³1900;

    Grundzüge d. Chemie, 1884, ⁶1897;

    Leitfaden f. d. Unterricht in d. Chemie, 1884, ⁶1897;

    Method. Lehrgang d. Chemie, 1887;
    s. a. Pogg. III, IV.

  • Literature

    Berr. d. Dt. Chem. Ges., Bd. 35, 1902, S. 4542 bis 4549 (P);
    BJ VII (Totenliste 1902)

  • Author

    Berthold Peter Anft
  • Citation

    Anft, Berthold Peter, "Arendt, Rudolf" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 345-346 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116320249.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA