Lebensdaten
1686 bis 1772
Beruf/Funktion
Hebraist ; Theologe ; Superintendent
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 115598324 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Quandt, Johann Jacob von
  • Kvantas, Jonas Jokūbas
  • Kwandt, Jonas Jokub
  • mehr

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Aus dem Register von NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Zitierweise

Quandt, Johann Jacob von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd115598324.html [16.06.2019].

CC0

  • Leben

    Quandt: Johann Jacob Q., geboren in Königsberg in Preußen am 27. März 1686. D. th., ord. Prof. der Theologie und Generalsuperintendent daselbst, am 17. Jan. 1772; vgl. Winer, Hdb. der theol. Lit. II, 718. — Er schrieb eine „Exercitatio rabbinico-talmudica de atramento Hebraeorum“, 1713 (vgl. zur Sache Eichhorn, Repert. der bibl. u. morgenl. Lit. Bd. 2 S. 140—151); außerdem eine lateinische Abhandlung über die Bilder, welche den heil. Geist in der Gestalt eines schönen Jünglings darstellten (s. den Titel bei Winer I, 637).

  • Autor/in

    Siegfried.
  • Empfohlene Zitierweise

    Siegfried, "Quandt, Johann Jacob von" in: Allgemeine Deutsche Biographie 27 (1888), S. 11 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd115598324.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA