Lebensdaten
1633 bis 1691
Geburtsort
Altenburg (Thüringen)
Sterbeort
Altenburg (Thüringen)
Beruf/Funktion
Arzt
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 104333596 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Clauder, Gabriel
  • Clauderus, Gabriel
  • Clauderus, Gabrielis
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Clauder, Gabriel, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd104333596.html [19.04.2019].

CC0

  • Leben

    Clauder: Gabriel C., Arzt, geb. 18. Oct. 1633 in Altenburg, habilitirte sich, nach Beendigung seiner medicinischen Studien in Jena und Leipzig, als Arzt in seiner Vaterstadt, wurde zum Leibarzt des Kurfürsten von Sachsen ernannt und starb 10. Oct. 1691. — C. war ein gelehrter, aber in Mystik befangener, der spagirischen Medicin (vergl. Paracelsus) ergebener Mann; von seinen litterarischen Producten, zahlreichen Mittheilungen in den Acten der Leopoldinischen Akademie, deren Mitglied er war, und einigen monographischen Arbeiten aus verschiedenen Gebieten der Medicin (vergl. das Verzeichniß derselben in Haller, Bibl. anat. I, 500 und Bibl. med.-pract. III, 105, die Monographien vollständiger in Biogr. méd. III, 281), verdient seine „Methodus balsamandi corpora humana aliaque majora etc.“, 1679, als eine sehr vollständige Compilation der über diesen Gegenstand von den ältesten Zeiten bis dahin gemachten Beobachtungen und Erfahrungen hervorgehoben zu werden. — Biogr. Mittheilungen über C. finden sich in Gotter, Elogia clarorum Altenburgensium p. 58.

  • Autor/in

    A. Hirsch.
  • Empfohlene Zitierweise

    Hirsch, August, "Clauder, Gabriel" in: Allgemeine Deutsche Biographie 4 (1876), S. 278 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd104333596.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA