Lebensdaten
erwähnt 1209, gestorben 1223
Beruf/Funktion
Chronist ; Benediktinerabt ; Mönch
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 10095636X | OGND | VIAF: 89228926
Namensvarianten
  • Otto von Sankt Blasien
  • Otto von St. Blasien
  • Otto von Sankt Blasien
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Otto von St. Blasien, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd10095636X.html [16.05.2022].

CC0

  • Biographische Darstellung

    Otto von St. Blasien hat, was freilich nicht ganz sicher, aber doch sehr wahrscheinlich ist, die Chronik des Otto von Freising bis 1209 fortgesetzt. Mehr als dieser gibt er eine einfache, durch keine philosophische Betrachtungen unterbrochene Geschichtserzählung, wobei er anfangs noch schriftliche Quellen benutzen konnte, in der Chronologie und auch sonst in Thatsachen aber sehr ungenau ist. Ihm kam es, mehr als auf Forschung, an auf eine im Stile der alten Römer gehaltene Uebersicht, wobei das Kaiserthum im Vordergrunde steht, von den Päpsten wenig die Rede ist. In der übersichtlichen Zusammenfassung ist er nicht ungeschickt, und es wäre zu wünschen, daß er sein Werk weiter fortgeführt hätte. Denn erst im J. 1222 ist er Abt von St. Blasien geworden und am 23. Juli 1223 gestorben.

    • Literatur

      Ausgaben mit Otto von Freising. — H. Thomä, die Chron. etc. kritisch untersucht, Leipzig 1877. — Wattenbach, Geschichtsqu. (5. Aufl.) II, 255.

  • Autor/in

    Wattenbach.
  • Zitierweise

    Wattenbach, Wilhelm, "Otto von St. Blasien" in: Allgemeine Deutsche Biographie 24 (1887), S. 741 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd10095636X.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA