Lebensdaten
1868 bis 1949
Geburtsort
Misslitz (Mähren)
Sterbeort
Wien
Beruf/Funktion
Alpinist ; Photograph
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 117585513 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Benesch, Fritz
  • Benesch, F.
  • Benesch, Friedrich
  • mehr

Quellen(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Benesch, Fritz, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117585513.html [17.11.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Franz (1832–1904), Ingenieur der österreichischen Staatsbahnen, S des Ludwig, Bäcker in Lettowitz (Mähren), und der Maria Nemeczek;
    M Aloisia (1848–1918), T des Josef Siegl, Weinhändler, und der Olivia Preck;
    Reichenau (Niederösterreich) 1901 Leopoldine, T des Bäckermeisters Ignaz Oberndorfer und der Leopoldine Schraml; 1 T.

  • Leben

    Nach juristischen (1898 Dr. jur.) und naturwissenschaftlichen Studien in Wien war B. bis 1902 Beamter der Universitätsbibliothek. Von 1903 an wirkte er als Fremdenverkehrsreferent im österreichischen Eisenbahnministerium und trat 1919 freiwillig in den Ruhestand. 1920-28 war er Schriftleiter einer alpinen Zeitschrift und 1929-40 literarischer und künstlerischer Berater der österreichischen Tabakregie. - Unter den alpinen Schriftstellern ist B. der Klassiker der Wiener Hausberge. Über ein halbes Jahrhundert schon benützen die Bergsteiger seine beiden Führer auf die Raxalpe und auf den Schneeberg, die, auf sorgfältigstem Terrainstudium beruhend, bei Begehung der sog. unversicherten Klettersteige unentbehrlich sind. Bahnbrechend wirkte er auch als Landschaftslichtbildner. Mit den goldenen Medaillen der Weltausstellung St. Louis und der Wiener kaiserlich-königlichen Photographischen Gesellschaft ausgezeichnet, führte er als erster die bildmäßige Landschaftsaufnahme in die Fremdenverkehrswerbung ein. Seine 1913 aufgenommenen Lichtbilder des Semmeringgebietes sind Kunstwerke.

  • Werke

    (Spezial-)Führer auf d. Raxalpe, 1894, 91950;
    (Spezial-)Führer auf d. Schneeberg, 1897, 6. Aufl. in Vorb.;
    Bergfahrten in d. Grödener Dolomiten, 1899;
    Die neue Dolomitenstraße Bozen-Cortina, 1909;
    Verkehrsbuch österr. Eisenbahnen, 1910;
    Der Semmering u. seine Berge (150 Abb.), 1913;
    Wie man Bergsteiger wird. 1924;
    Führer auf d. Schneealpe, 1925;
    150 J. österr. Tabakregie, 1934;
    Zauber d. Bergheimat, 1935;
    Das Oetscherland, 21942;
    Gewalten d. Berge, 21944.

  • Literatur

    Teichl, Wien 1951, Totenliste, S. 369.

  • Autor/in

    Jakob Baxa
  • Empfohlene Zitierweise

    Baxa, Jakob, "Benesch, Fritz" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 45 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117585513.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA