Lebensdaten
1879 – 1928
Geburtsort
Heilbronn
Sterbeort
Stuttgart
Beruf/Funktion
Metallograph
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 117577847 | OGND | VIAF: 64788062
Namensvarianten
  • Baumann, Richard Wilhelm
  • Baumann, Richard
  • Baumann, Richard Wilhelm
  • mehr

Quellen(nachweise)

Objekt/Werk(nachweise)

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Baumann, Richard, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117577847.html [24.04.2024].

CC0

  • Genealogie

    V Johann Adam Friedrich Alexander Baumann (1845–93), Ölmühlenbesitzer in Heilbronn;
    M Luise von Geßler (1846–1930);
    Gvv Karl Friedrich Baumann (1803–71), Fabrikant in Heilbronn;
    Gmv Amalie Klett (1815–70), aus Frankfurt/Main;
    Gvm Ernst von Geßler (1818–1884), Minister in Stuttgart;
    Gmm Luise Friederike von Gaupp (1824–55);
    Stuttgart 25.10.1917 Helene Mathilde (* 1888), T des Stadtpfarrers Karl Wilhelm Süskind in Cannstatt (1845–1912) und der Pauline Wilhelmine Adelh. Planck (1857–1915).

  • Biographie

    B. widmete sich an der Technischen Hochschule Stuttgart dem Studium des Maschinenbaufachs (1903 Diplomingenieur). Er wurde dann Assistent und Mitarbeiter von C. von Bach in Stuttgart, dem Gründer und damaligen Vorstand der Materialprüfungsanstalt, 1924 dessen Nachfolger. Schon seine Habilitationsschrift aus dem Jahre 1907 befaßte sich mit den Festigkeitseigenschaften der Metalle in der Wärme und Kälte. Insonderheit hat er sich mit Baustoffen der Dampfkessel befaßt und die Einflüsse der Verarbeitung und des Betriebes auf die Kesselbleche zu klären versucht. Besondere Beachtung verdienen seine Untersuchungen über die Nietverbindungen von Kesselblechen. Der Dampfkesselbau hat durch die Forschungen B.s wertvolle Anregungen erhalten. Er hat sich frühzeitig der Metallographie als Hilfsmittel bedient, um die Ursachen von Schadenfällen aufzufinden, und hat diesen Zweig der Werkstoffprüfung nachhaltig gepflegt und entwickelt.

  • Werke

    Die Festigkeitseigenschaften d. Metalle in Wärme u. Kälte, Habilitations-Schr. 1907;
    Kesselbleche mit Rißbildung, 1913, = F-Arbb. aus d. Gebiete d. Ingenieurwesens, H. 135/36;
    Versuche üb. d. Elastizität u. Festigkeit v. Bambus-, Akazien-, Eschen- u. Hickoryholz, 1913, = ebenda, H. 131, S. 41-70;
    Die bisherigen Ergebnisse d. Holzprüfungen in d. Materialprüfungsanstalten an d. TH Stuttgart, 1922, = ebenda, H. 231; Versuche z. Klarstellung d. Einflusses d. Spannungen, welche durch d. Nieten im Blech hervorgerufen werden, … 1922, = ebenda, H. 252;
    C. Bach u. R. B., Festigkeitseigenschaften u. Gefügebilder d. Konstruktionsmaterialien, * 1921; Aufsätze in verschiedenen techn.-wiss. Ztschrr.

  • Literatur

    C. Bach, Ingenieurlabor d. TH Stuttgart, 1915, S. 28 ff.;
    O. Graf, in: VDI-Zs., Bd. 72, 1928, S. 1112 (P);
    Stahl u. Eisen 48, 1928, S. 960;
    Kürschner, Gel.-Kal., 1928 (W);
    O. Graf, in: DBJ X, S. 14-17 (u. Totenliste 1928, L).

  • Autor/in

    Hugo Racine
  • Zitierweise

    Racine, Hugo, "Baumann, Richard" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 654 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117577847.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA