Lebensdaten
1840 bis 1927
Geburtsort
Othmarschen (Holstein)
Sterbeort
München
Beruf/Funktion
Mathematiker
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 117174742 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Burmester, Ludwig Ernst Hans
  • Burmester, Louis
  • Burmester, Louis Ernstg Hans
  • mehr

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Burmester, Ludwig, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117174742.html [14.11.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Gottfr., Kunstgärtner, S des Gottfr.;
    M Wilhelmine, T des Franz Weigel u. der Anna Guminsky;
    Pabianice (Polen) 1868 Gabriele (1846–1919), T des Adolf Schalowetz u. der Ther. Antoinette Puissan;
    3 S, 1 T.

  • Leben

    Nach Studium in Dresden, Göttingen und Heidelberg ging B. 1866 als Lehrer nach Lodz, 1870 nach Dresden und wurde dort 1871 Privatdozent, 1872 ordentlicher Professor für darstellende Geometrie. 1887 folgte er einem Ruf an die TH München. 1905 wurde er Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, 1906 Ehrendoktor der TH Hannover. Bei seiner Emeritierung 1912 wurde er Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher. - Er förderte die Lehre von den Linien gleicher Beleuchtungsstärke auf einer Fläche, die Reliefperspektive mit ihrer Auswirkung auf die Bühnengestaltung, klärte im Anschluß an Studien zur Strahlenoptik die geometrisch-optischen Gestaltstäuschungen auf, baute die geometrische Theorie der Bewegungen starrer und veränderlicher Gebilde, insbesondere die Getriebelehre aus, von der er unter anderem Anwendungen auf den Kinematographen gab, und untersuchte die Grundwasserbewegung im Zusammenhang mit engsten Kugellagerungen; er hob den akademischen Unterricht in der darstellenden Geometrie.

  • Werke

    Theorie u. Darst. d. Beleuchtung gesetzmäßig gestalteter Flächen, 1871, 21875;
    Grundzüge d Reliefperspektive, 1883;
    Lehrb. d. Kinematik I, 1888;
    zahlr. Abhh. in math., techn., auch psychol. Zss.;
    konstruktive Analysen klass. Perspektiven (in d. Slg. f. darst. Geometrie d. TH München).

  • Literatur

    S. Finsterwalder, in: Jb. d. Bayer. Ak. d. Wiss., 1927, S. 29-35, u. in: Zs. f. angew. Math. u. Mechanik 7, 1927, S. 245-46;
    Reinhold Müller, in: Jber. d. Dt. Mathematiker-Vereinigung 39, 1930, S. 1-21 (P);
    H. Alt, in: Maschinenbau, Zs. f. Gestaltung, Betrieb u. Wschft., 1937, S. 41-43 (W u. P);
    Pogg. III-VI (W).

  • Autor/in

    Frank Löbell
  • Empfohlene Zitierweise

    Löbell, Frank, "Burmester, Ludwig" in: Neue Deutsche Biographie 3 (1957), S. 55 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117174742.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA