Lebensdaten
1871 bis 1944
Geburtsort
Pforzheim
Sterbeort
Bonn
Beruf/Funktion
Pharmakologe ; Toxikologe
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 116845570 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Fühner, Hermann Georg
  • Fühner, Hermann
  • Fühner, Hermann Georg
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Fühner, Hermann, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116845570.html [22.03.2019].

CC0

  • Genealogie

    V Hermann, Goldwarenfabr.;
    M Julie Armbruster;
    1913 Isa (*1893), T d. Sanitätsrats Keipert;
    1 S, 3 T.

  • Leben

    Nach dem Besuch des Gymnasiums wurde F. Apotheker und studierte dann von 1892 an in Genf Chemie (Dr. phil. 1895), in Berlin Pharmazie und in Straßburg Medizin (Dr. med. 1902). 1907 wurde er Privatdozent, 1913 außerordentlicher Professor in Freiburg/Breisgau. Von 1915 an hatte er das Ordinariat für Pharmakologie in Königsberg/Preußen inne, 1921-24 in Leipzig, anschließend bis zu seiner Emeritierung 1937 in Bonn. – Als Schüler von Schmiedeberg, H. H. Meyer und W. Straub widmete er sich vielfältigen Fragen der Pharmakologie und insbesondere auch der Toxikologie. F. war an der Entwicklung der Materia medica zur experimentellen Pharmakologie wesentlich beteiligt.

  • Auszeichnungen

    Mitgl. d. Leopoldina (1925).

  • Werke

    Lithotherapie, hist. Stud. üb. d. med. Verwendung d. Edelsteine, 1902, 21936;
    Curarestud. I, Hab.schr. Leipzig 1907;
    Nachweis u. Bestimmung v. Giften auf biolog. Wege, 1911;
    Die Muskaringruppe, in: Hdb. d. experiment. Pharmakol. I, hrsg. v. A. Heffter, 1923, S. 640-83;
    Die Guandingruppe, ebd., S. 684-701;
    Die Gruppe d. organ. Farbstoffe ebd., S. 1199-1296;
    Die Colchicingruppe, ebd. II, 1920, S. 493-507;
    Pharmakologie f. Pharmazeuten, 1937, 31948;
    Med. Toxikologie, 1943, 31951, neubearb. v. W. Wirth u. G. Hecht. – Begründer u. Hrsg.: Slg. v. Vergiftungsfällen, 1930 ff.

  • Literatur

    E. Hoffmann, Über den Synergismus v. Arzneimitteln, Zum Andenken an H. F., in: Münchener Med. Wschr. 91, 1944, S. 85 f.;
    Chronik d. Rhein. Friedrich-Wilhelms-Univ. Bonn 64, 1949, S. 44;
    Zeittafeln z. Gesch. d. Pharmakol. Institute d. Dt. Sprachgebietes, 1957;
    Pogg. VI, VII a;
    Rhdb. (P).

  • Autor/in

    Rudolph Zaunick
  • Empfohlene Zitierweise

    Zaunick, Rudolph, "Fühner, Hermann" in: Neue Deutsche Biographie 5 (1961), S. 687 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116845570.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA