Lebensdaten
1724 bis 1792
Geburtsort
Gommern bei Magdeburg
Sterbeort
Warschau
Beruf/Funktion
sächsischer Diplomat ; Staatsmann
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 116577150 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Essen, August Franz (bis 1768)
  • Essenius, August Franz
  • Essen, August Franz von
  • mehr

Quellen(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Essen, August Franz von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116577150.html [16.11.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Aug. Franz, kursächsischer Amtmann in Gommern, 1732 Oberamtmann in Dresden, 1747 Hof- u. Justizrat;
    M Anna Rosina Neugebauer;
    Petronelle de Chène.

  • Leben

    E. wurde 1761 zum Legationsrat ernannt und war 1761 und 1762 als kursächsischer Resident in Danzig tätig. 1763 übernahm er die Stelle des sächsischen Geschäftträgers (1791 Gesandter) in Warschau und blieb dort bis zu seinem Tode. E. darf als einer der besten Kenner der politischen Verhältnisse Polens in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts gelten. Die in 39 Bänden vorliegenden Korrespondenzen E.s mit dem sächsischen Kabinett enthalten wertvolle Darstellungen der innen- und außenpolitischen Lage Polens und zeichnen sich durch Eindringlichkeit, Objektivität und Weitblick aus. Nicht zuletzt ist es auf sein Einwirken zurückzuführen, daß der sächsische Kurfürst 1791 auf die ihm angebotene Krone Polens verzichtete.

  • Literatur

    ADB VI;
    Th. Flathe, Gesch. v. Sachsen II, 1870, S. 595, 600;
    ders., Die Verhh. üb. d. dem Kf. Frdr. Aug. III. v. Sachsen angebotene Thronfolge in Polen u. d. sächs. Geh. Leg.rat v. E., in: Jber. üb. d. kgl. Landesschule Meißen, 1870, S. 1-36;
    W. v. Boetticher, Gesch. d. oberlausitz. Adels u. s. Güter I, 1912, S. 356. – Qu.: Sächs. Landeshauptarchiv Dresden.

  • Autor/in

    Günter Meinert
  • Empfohlene Zitierweise

    Meinert, Günther, "Essen, August Franz von" in: Neue Deutsche Biographie 4 (1959), S. 656 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116577150.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA

  • Leben

    Essen: August Franz von E., eigentlich Essenius, aber 1767 als Essenius von Essen in den Reichsadelstand erhoben, kursächsischer Legationsrath und Resident am polnischen Hofe, am 21. Oct. 1792 in Warschau. Seine Berichte über die trostlosen inneren Zustände der Republik und über die wahren Absichten der Theilungsmächte, Zeugnisse von einer ungewöhnlichen Schärfe des Blicks und charaktervollem Freimuth, trugen wesentlich dazu bei, den Kurfürsten Friedrich August III. von Sachsen zur Ablehnung der ihm 1791 angebotenen Thronfolge in Polen zu bestimmen.

    • Literatur

      Flathe, Die Verhandlungen über die dem Kurfürsten Friedrich August von Sachsen angebotene Thronfolge in Polen und der sächsische Geh. Legationsrath v. E., Meißen 1870 (Programm).

  • Autor/in

    Flathe.
  • Empfohlene Zitierweise

    Flathe, Heinrich Theodor, "Essen, August Franz von" in: Allgemeine Deutsche Biographie 6 (1877), S. 381 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116577150.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA