Lebensdaten
1848 bis 1929
Geburtsort
Beiseförth bei Kassel
Sterbeort
Dresden
Beruf/Funktion
Veterinäranatom
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 116451157 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Ellenberger, Wilhelm
  • Ellenberger

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Ellenberger, Wilhelm, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116451157.html [18.11.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Heinr. (1814–76), Bauer u. Gastwirt, Bauernsohn;
    M Marie Amalie (1815–74), T des Joh. Mich. Eberhard, Handelsmann, Gastwirt u. Schultheiß.

  • Leben

    E. studierte an der Tierarzneischule und Universität Berlin, nahm am Feldzug 1870/71 teil und war kurze Zeit Kreistierarzt. 1876 wurde er an der Tierarzneischule Berlin Professor, 1879 an der in Dresden (für Physiologie und Histologie). 1896-1923 leitete er diese Anstalt (seit 1902 Tierärztliche Hochschule), baute sie aus und sorgte für ihren Anschluß als Fakultät an die Universität Leipzig. E. konnte für die Anerkennung der Veterinärmedizin als akademische Disziplin wichtige Beschlüsse durchsetzen (Habilitationsordnung 1903, Promotionsordnung 1907). Grundlegend sind die Arbeiten E.s und seiner Schule für die vergleichende Veterinäranatomie und Physiologie, zum Beispiel die Untersuchungen über den Verdauungstrakt und die Verdauung der Haustiere, in denen festgestellt wurde, daß die Speisen im Magen nicht gemischt, sondern geschichtet werden. Die Veterinärhistologie wurde von E. erst aufgebaut.

  • Werke

    u. a. Lehrb. d. allg. Therapie d. Hausthiere, 1884 f. (mit W. Schütz u. O. A. Siedamgotzky); Hdb. d. vgl. Histol. u. Physiol. d. Haussäugethiere, 1887-92, 51921;
    Systemat. u. topograph. Anatomie d. Hundes, 1891 (mit H. Baum); Topograph. Anatomie d. Pferdes, 1893-97 (mit H. Baum). – Mithrsg.: Hdb. d. vgl. Anatomie d. Hausthiere, 71890-171932, 181943 (bearb. v. O. Zietzschmann u. a.).

  • Literatur

    Festschr. W. E., = Archiv f. wiss. u. prakt. Tierheilkde. 44, Suppl., 1918, S. V-IX;
    H. Zietzschmann, ebd. 57, 1928, S. 297 f.;
    H. Richter, in: Therapeut. Mhh. f. Veterinärmed., 1929, S. 187-96;
    H. Baum, in: Anatom. Anz. 67, 1929, S. 529-35 (W);
    K. Thomas, in: Berr. üb. d. Verhh. d. Sächs. Ak. d. Wiss. zu Leipzig, Math.-Naturwiss. Kl., 1929, S. 277-84;
    R. Schmaltz, Die Entwicklungsgesch. d. tierärztl. Berufes u. Standes in Dtld., 1936;
    DBJ XI (Tl. 1929, W, L). – Zur Fam.: H. Graf, Btrr. z. Gesch. d. Geschl. d. E., 1921.

  • Portraits

    Phot. (Berlin, Dt. Staatsbibl., Hs.-Abt.).

  • Autor/in

    Manfred Stürzbecher
  • Empfohlene Zitierweise

    Stürzbecher, Manfred, "Ellenberger, Wilhelm" in: Neue Deutsche Biographie 4 (1959), S. 453 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116451157.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA