Lebensdaten
1855 bis 1939
Geburtsort
Klagenfurt
Sterbeort
Klagenfurt
Beruf/Funktion
Montanist ; Geologe
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 116437235 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Canaval, Richard

Quellen(nachweise)

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Canaval, Richard, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116437235.html [15.12.2018].

CC0

  • Genealogie

    Der gleichen Fam. gehört auch der Balladendichter u. Schriftst., Prof. für klassische Lit. u. Ästhetik in Olmütz u. Prag, Michael v. C. (1799–1868) an;
    V Jos. Leodegar (1820–98), Mineraloge u. Geologe, dem die Bedeutung des Naturhistorischen Mus. für Kärnten u. der Zs. Carinthia zu verdanken ist, S des Jos. Ignaz, Expedits-Dir. des Stadt- u. Landrechtes in Linz, u. der Theresia v. Nagel;
    M Ottilie Edle v. Rosthorn;
    1895 Maria (geb. 1865) Freiin Thinn von Thinnfeld, E des Ferd. Frhr. Thinn v. Thinnfeld (1793–1868), k. k. Min. für Landeskultur u. Bergwesen.

  • Leben

    C. studierte an der Universität (Dr. phil.) und TH Graz sowie an der Bergakademie Leoben. 1886 trat er in den staatlichen Bergbaudienst, seit 1907 (-1918) war er Berghauptmann in Klagenfurt. - C.s wissenschaftliche Arbeiten bewegen sich vor allem im Bereich der südlichen Ostalpen, wobei seine außerordentlich fruchtbare publizistische Tätigkeit namentlich der Lagerstättenkunde und dem Bergbau galt und insbesondere dem Goldbergbau in den Tauern. Für die Geschichte des Bergbaus und der Hüttenindustrie in den Alpen sind C.s Forschungen grundlegend. Die Tradition seines Vaters fortsetzend, erwarb er sich große Verdienste um das Kärntner Landesmuseum.|

  • Auszeichnungen

    Dr. mont. h. c. Leoben.

  • Literatur

    Hofrat C. 80 J. alt, in: Carinthia I, 125, 1935. S. 154;
    H. Matiević, in: R. C.-Festschr., Btr. z. naturwiss. Heimatkde. Kärntens, = Sonderh. d. Carinthia II, 1935, S. 7-13 (W);
    ders., In Memoriam Dr. R. C., ebenda 50 (= Carinthia 130), 1940, S. 139 f. (W, P);
    Montanber. 1935, Nr. 27. - Zu V Jos. Leodegar: Carinthia I, 88, 1898, S. 109 bis 116 (P);
    Verhh. d. Geol. Reichsanstalt Wien, 1898, S. 227 f.; zu Michael:
    Kosch, Lit.-Lex.

  • Autor/in

    Werner Quenstedt
  • Empfohlene Zitierweise

    Quenstedt, Werner, "Canaval, Richard" in: Neue Deutsche Biographie 3 (1957), S. 118 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116437235.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA