Lebensdaten
1863 bis 1923
Geburtsort
Nürnberg
Sterbeort
München
Beruf/Funktion
Unterstaatssekretär
Konfession
lutherisch
Normdaten
GND: 116416858 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Braun, Friedrich Edler von

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Braun, Friedrich Edler von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116416858.html [14.12.2018].

CC0

  • Genealogie

    Aus alter 1808 geadelter fränkisch-bayerischen Beamtenfamilie;
    V Theodor, Senatspräsident am Oberlandesgericht München;
    M Karoline Wiss, aus Nürnberger Handelshaus;
    1896 Maria von Grundherr zu Altenthan und Weyerhaus ( 1925);
    2 S, 3 T.

  • Leben

    Nach juristischem Studium und Verwaltungsdienst in Bayern wurde B. 1909 in das Innenministerium berufen. Dort sorgte er für den Ausbau der zur Förderung der landwirtschaftlichen Forschung und Erzeugung bestimmten staatlichen Anstalten, ließ das Staatsgut Neuhof bei Donauwörth ausbauen und gründete das Landwirtschaftliche Jahrbuch für Bayern. Im Weltkrieg war er eine der maßgeblichen Persönlichkeiten in der deutschen Ernährungswirtschaft, wurde 1916 Unterstaatssekretär unter Ad. von Batocki-Friebe im Kriegsernährungsamt in Berlin. Als Sachverständiger für Lebensmittelfragen und die Handelsflotte nahm er an den Waffenstillstandsverhandlungen in Spa teil und leistete den Forderungen der Entente nachdrücklich Widerstand. 1920 wurde er geschäftsführendes Präsidialmitglied des Reichsausschusses der deutschen Landwirtschaft, von diesem in den Reichswirtschaftsrat entsandt und gemeinsam mit dem Gewerkschaftsführer Legien einstimmig zu dessen Präsidenten gewählt. Von 1920 an war er Abgeordneter der Deutschnationalen Volkspartei im Reichstag. B. bekämpfte die Sozialisierung, besonders die Verstaatlichung des Kohlenbergbaus, trat aber für eine Beteiligung der Arbeiter am Werk ein.

  • Werke

    Die Landwirtschaft u. ihre Bedeutung f. Volkswirtschaft u. Volkstum, in: Landwirtschaftl. Jb. f. Bayern, 1911;
    Wiederaufbau d. dt. Wirtschaft, 1921.

  • Literatur

    H. Schmelzle, in: Landwirtschaftl. Jb. f. Bayern, Jg. 13, 1923, S. 1;
    A. Haenlein, in: DBJ V, S. 43 bis 48 (Totenliste 1923, L);
    Mitt. d. Dt. Reichswirtschaftsrates, 1923, Nr. 18.

  • Portraits

    Zeichnung v. Zo Atteslander (im Bes. d. Fam.).

  • Autor/in

    Albrecht Haenlein
  • Empfohlene Zitierweise

    Haenlein, Albrecht, "Braun, Friedrich Edler von" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 549 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116416858.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA