Lebensdaten
1856 bis 1927
Geburtsort
Kassel
Sterbeort
Berlin
Beruf/Funktion
Jurist
Konfession
jüdischer Vater
Normdaten
GND: 116360925 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Aschrott, Paul Felix
  • Aschrott, Felix
  • Aschrott, Paul Felix
  • mehr

Quellen(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Aschrott, Felix, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116360925.html [18.11.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Siegmund Aschrott (1826–1915, israelitisch), Bankier in Kassel;
    M Anna Hertz aus Braunschweig;
    Gvv Herz Seligmann Aschrott;
    Gmv Reißche Goldschmidt.

  • Leben

    A. studierte an den Universitäten Heidelberg, Leipzig und Berlin und promovierte zum Dr. jur. et phil. Er war zuletzt Geheimer Justizrat und Landgerichtsdirektor in Berlin und ist weiteren Kreisen vor allem durch seine Mitarbeit an der deutschen Strafrechtsreform bekannt. Schon früh - seit 1885 - ist er mit Beiträgen auch außerhalb dieses Gebiets, so über Armengesetzgebung und Armenverwaltung, Arbeiterfragen, Juristenausbildung, Gefängniswesen, Trusts usw. in England und Nordamerika hervorgetreten. Zahlreiche weitere Einzelschriften beziehen sich auf die Behandlung der verwahrlosten und verbrecherischen Jugend, auf die Fürsorgeerziehung Minderjähriger, das Volksbücherei- und Wohnungswesen u. ä. Auf strafrechtlichem Gebiet im weiteren Sinne ist seine Mitwirkung an der Reform des Strafprozesses (1895, 1906, 1909) zu nennen. Vor allem aber ist sein Name bekannt geworden durch die Mitherausgabe der umfassenden Werke über „Die Reform des Reichsstrafgesetzbuches“ (mit F. von Liszt, 1910) und „Die Reform des Strafrechts“ (mit E. Kohlrausch, 1926). A. gehörte zu den ersten Mitgliedern der Internationalen Kriminalistischen Vereinigung und lange Jahre ihrem Vorstand an. A. stiftete ein Haus für ältere Frauen und Mädchen, wie auch für gemeinnützige Vereine.

  • Werke

    s. Kürschner Gel.-Kal., 1925.

  • Literatur

    Mitt. d. Internat. Kriminalist. Ver., NF III, 1928, S. 21 ff.

  • Autor/in

    Edmund Mezger
  • Empfohlene Zitierweise

    Mezger, Edmund, "Aschrott, Felix" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 413 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116360925.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA