Lebensdaten
1790 bis 1862
Geburtsort
Mannheim
Sterbeort
Weinheim/Bergstraße
Beruf/Funktion
Landwirt ; Weinbauer ; Gutsbesitzer
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 116022027 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Babo, Lambert Joseph Leopold Freiherr von
  • Babo, Lamprecht Freiherr von
  • Babo, Lambert Freiherr von
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Babo, Lambert Freiherr von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116022027.html [17.11.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Johann Lambert Gregor Babo (1725–99);
    M Maria Anna Cordula Sartorius;
    Gvv Marcellus Anonius Babo;
    Gmv Maria Theresia Freiin de Blois;
    1) 14.11.1816 Karoline Ehrmann (1794–1820), 2) 22.7.1822 Emilie Geib (1804–67);
    S aus 1) Lambert Heinrich von Babo (s. 2);
    3 S aus 2), u. a. August Wilhelm von Babo (s. 1).

  • Leben

    Nach dem Studium der Rechtswissenschaften trieb B. Landwirtschaft bei A. Thaer und wurde Gutsbesitzer in Weinheim. Er war Mitglied der Zentralstelle des badischen landwirtschaftlichen Vereins, gründete 1832 mit Metger den landwirtschaftlichen Vereinsgarten, eine wichtige Pflanzstätte für Sämereien und Edelreiser. Er regte Viehversicherungen, Sparkassen u. a. an. Er verfaßte zahlreiche wissenschaftliche und volkstümliche Schriften über Landwirtschaft und Weinbau, die teilweise in mehrere Sprachen übersetzt wurden.

  • Werke

    u. a. Kurze Anleitung z. Wiesenkultur, 1830;
    Die Wein- u. Tafeltrauben d. dt. Weinbergs in Gärten, 1836–38;

    Anleitung z. chem. Unters. d. Bodens, 1843;

    Ackerbauchemie f. d. Landmann, 1845;

    Die Hauptgrundsätze d. Ackerbaus, 1851;
    Landwirtschaftl. Bilderbogen, 1855 (mit Hoffacker);

    Der Weinbau, 2 Bde., 1855;
    s. a. Pogg. I, III.

  • Literatur

    ADB I (unter Lamprecht v. B.); Bad. Biogrr. I, 1875, S. 15;
    Ferchl (W).

  • Portraits

    Denkmal in Weinheim.

  • Literatur

    zum Gesamtartikel: W. Blab, Die Ahnen d. Frhrn. v. B. u. d. Dichters Marius v. B., 1948.

  • Autor/in

    Otto Sartorius
  • Empfohlene Zitierweise

    Sartorius, Otto, "Babo, Lambert Freiherr von" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 481 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116022027.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA

  • Leben

    Babo: Lamprecht v. B., Gutsbesitzer zu Weinheim, verdienter Landwirth, geb. 1790 in Mannheim, in Weinheim 20. Juni 1862. Er studirte Jurisprudenz, widmete sich dann aber bei Thaer in Möglin der Landwirthschaft, kaufte später ein Landgut und wurde Vorstand der Heidelberger Kreisstelle des großherzogl. badischen landwirthschaftlichen Vereins. Als solcher gründete er im Verein mit Metger 1832 den landwirthschaftlichen Vereingarten zu Heidelberg, der später zum landwirthschaftlichen Centralgarten erhoben wurde, nachdem ihm schon 1834 ein botanischer Garten beigegeben worden war. Aus demselben gingen bald viele Sämereien und Edelreiser in das ganze Land. Außer diesen Gärten wurden auf Anregung von Babo's im ganzen Lande Viehversicherungen, Viehleihkassen, Gemeindebacköfen, Fohlenweiden, Sparkassen für Landgemeinden ins Leben gerufen. Am 10. October 1869 wurde in Weinheim das dem Beförderer der Landwirthschaft und des Weinbaues gewidmete plastische Denkmal enthüllt, eine Pyramide von Granit mit dem Brustbilde v. Babo's.

    • Literatur

      v. B. war ein sehr fruchtbarer Schriftsteller. Seine populären Schriften|über Ackerbauchemie, Landwirthschaft und Weinbau sind theilweise in mehrere Sprachen übersetzt und namentlich in Süddeutschland sehr verbreitet. „Ueber die Zehntablösung", 1831; „Die Traubenvarietäten", 1836—38; „Kurze Anleitung zur Wiesencultur", 1836; „Belehrung über die zweckmäßigste Behandlungsart der eingekellerten Weine", 1837; „Die Wein- und Tafeltrauben des deutschen Weinbergs in Gärten", 1836—38; „Der Weinbau nach der Reihenfolge der vorkommenden Arbeiten" 1840—42, 2. Aufl. 1854; „Anleitung zur chemischen Untersuchung des Bodens", 1843; „Der Weinstock", 1843; „Die Ackerbauchemie", 1845, 3. Aufl. 1868; „Die Erzeugung und Behandlung des Traubenweins", 1846; „Der Weinbau in Geschichten und Gesprächen", 1846; „Die Hauptgrundsätze des Ackerbaus", 1851, 3. Aufl. 1868; „Kurzgefaßte Ackerbaulehre in Fragen und Antworten", 1855; mit Hoffacker „Landwirthschaftliche Bilderbogen" 1—6, 1855; „Spaziergänge eines Lehrers mit seinen Schülern oder Gespräche über landwirthschaftliche Gegenstände", 1858. Außerdem gab er die „Allgemeine Wochenschrift für Land- und Hauswirthschaft“, Darmstadt 1831—38, und das „Badische landwirthschaftliche Wochenblatt“ heraus.

  • Autor/in

    Löbe.
  • Empfohlene Zitierweise

    Löbe, William, "Babo, Lambert Freiherr von" in: Allgemeine Deutsche Biographie 1 (1875), S. 727-728 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116022027.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA