Dates of Life
1816 bis 1893
Place of birth
Suhl
Place of death
Berlin
Occupation
Schriftsteller
Religious Denomination
lutherisch
Authority Data
GND: 116006927 | OGND | VIAF
Alternate Names
  • Fronberg, Paul (Pseudonym)
  • Adami, Friedrich Wilhelm
  • Fronberg, Paul (Pseudonym)
  • more

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Adami, Friedrich Wilhelm, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116006927.html [16.12.2019].

CC0

  • Genealogy

    V Christian Gottlieb Adami, Chirurg;
    M Regina Dorothea, T des Maurermeisters Kober in Suhl;
    Gvv Julius Sigismund Adami, Stadtwundarzt in Suhl;
    Ur-Gvv Christian Ludwig Adami, Hospitalvorsteher in Luccau;
    Berlin 28.9.1841 Auguste Pohl, geborene Herbert, Schauspielerin, T des Malers Johann Friedrich Herbert und der Friederike Henriette Lieskow;
    3 S, 1 T.

  • Life

    A. studierte 1835-36 in Berlin Medizin, dann Philosophie und Geschichte und arbeitete seit 1836 am „Freimütigen“ und „Berliner Figaro“ mit. 1839 begründete er den Novellenalmanach „Sonnenblumen“ und leitete ihn 10 Jahrgänge hindurch. Für das Königstädter Theater schrieb er Dramen und bearbeitete fremde Stoffe. Auf Grund seiner schriftstellerischen Erfolge wurde er 1849 Theaterkritiker der „Neuen Preußischen Zeitung“ („Kreuz-Zeitung“). Von Bearbeitungen ausländischer Erzählungen und Dramen wandte er sich bald preußisch-vaterländischen Stoffen zu und schrieb seit 1853 fast alljährlich Festspiele für die königlichen Bühnen. Als Vertreter des konservativen Zeitgeschmacks war er lange einer der meistgelesenen Schriftsteller und wurde für seine patriotisch-literarische Tätigkeit 1868 zum königlichen Hofrat ernannt.

  • Works

    u. a. Sonnenblumen aus Süd u. West. Novellenalmanach, 1839–49;
    Luise, Kgn. v. Preußen (Umarbeitung d. 1. Aufl. v. K. F. v. Berg, 1814), 1849, 201914;
    Leben d. Dichters (Ernst v. Houwald), in: E. v. Houwald, Sämtl. Werke I, 1851;
    Große u. kleine Welt, ausgewählte hist. Romane u. moderne Lb., 4 Bde., 1870;
    s. a. F. Brümmer, Lex. d. dt. Dichter u. Prosaisten I, 1913.

  • Literature

    E. Vollmer, Berliner Theater-Kritiker, 1884;
    Goedeke, NF I, 1940, S. 120-33.

  • Portraits

    Brustbild, in: Daheim, 2.9.1893, Beil.

  • Author

    Emil Dovifat
  • Citation

    Dovifat, Emil, "Adami, Friedrich Wilhelm" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 56 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116006927.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA