Dates of Life
1887 – 1933
Place of birth
Mannheim
Place of death
Heidelberg
Occupation
Physiker
Religious Denomination
keine Angabe
Authority Data
GND: 1018853561 | OGND | VIAF: 74606012
Alternate Names
  • Hausser, Karl Wilhelm
  • Hausser, Wilhelm
  • Hausser, Karl Wilhelm
  • more

Objekt/Werk(nachweise)

Relations

Outbound Links from this Person

Genealogical Section (NDB)

Inbound Links to this Person

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Hausser, Wilhelm, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd1018853561.html [20.04.2024].

CC0

  • Genealogy

    V Karl (1850–1918), Syndikus d. Handelskammer in M., S d. Hauptlehrers Carl in Mosbach/Baden u. d. Kath. Elisabeth Lang;
    M Barbara (1855–1925), T d. Tierarztes Jak. Valentin Dickemann in Schwetzingen u. d. Liselte Schwind;
    B Carl (1878–1943), Syndikus u. Vorstandsmitgl. d. Bad. Handwerkskammertags, Wirtsch.forscher (s. Wenzel);
    - Berlin 1918 Isolde Ganswindt (s. 1);
    S Karl Herrmann (* 1919), Prof. d. Physik (Max-Planck-Inst. f. Med. Forschung, Heidelberg).

  • Biographical Presentation

    H. studierte an den Universitäten München und Heidelberg und promovierte 1913 mit einer unter der Leitung von Ph. Lenard angefertigten Dissertation über „Photometrische Bestimmungen an Phosphoreszenzbanden“. 1916 trat er als Physiker in das Röhrenlaboratorium von Telefunken ein, 1919 wurde er Leiter des physikalisch-medizinischen Laboratoriums von Siemens und Halske in Berlin. Seit 1929 war er Direktor des Instituts für Physik am Kaiser-Wilhelm-Institut für medizinische Forschung und Honorarprofessor an der Universität Heidelberg. – Von nachhaltiger Wirkung wurden H.s Untersuchungen über die Abhängigkeit des Lichterythems und der Pigmentbildung von der Wellenlänge der erregenden Strahlung sowie die absolute Bestimmung der Zahl von Lichtquanten, die für Sonnenbrand und Sonnenbräunung erforderlich sind. Damit schuf er Grundlagen der Lichttherapie. Da nur Licht, das absorbiert wird, chemisch wirken kann, untersuchte H. weiterhin die Beziehungen zwischen Lichtabsorption und chemischer Struktur an zahlreichen Verbindungen, insbesondere an solchen, bei denen die Zahl der Kohlenstoff-Kohlenstoff-Doppelbindungen in regelmäßiger Weise zunimmt (Polyene). Die dabei erkannten Gesetzmäßigkeiten sind für die Theorie der organischen Verbindungen und für die Strukturaufklärung von Naturprodukten bedeutungsvoll geworden.

  • Works

    u. a. Hauterythemdosis als biolog. Maß d. Strahlenwirkung, in: Strahlentherapie 27, 1927 (mit E. Schlechter);
    Einfluß d. Wellenlänge in d. Strahlenbiol., ebd. 28, 1928;
    Sonnenbrand u. Sonnenbräunung, in: Wiss. Veröff. d. Siemens-Konzerns 6, 1927 (mit W. Vahle);
    Strahlung u. Lichterythem, = Ostwald's Klassiker d. exakten Naturwiss. 239, 1934;
    Lichtabsorption u. Doppelbindung, 1.-6. Mitt., in: Zs. f. physikal. Chemie 29, 1935 (mit A. Deutsch, M. Hoffer, E. Kuhn, R. Kuhn, G. Seitz, A. Smakula).

  • Literature

    W. Kossel, in: Strahlentherapie 48, 1933, S. 205-22;
    C. Ramsauer, in: Zs. f. techn. Physik 15, 1934, S. 4 (P);
    Pogg. VI, VII a.

  • Portraits

    Phot. in: Aus d. Gesch. d. Berliner Physik, 1935.

  • Author

    Richard Kuhn
  • Citation

    Kuhn, Richard, "Hausser, Wilhelm" in: Neue Deutsche Biographie 8 (1969), S. 128 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd1018853561.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA