Lebensdaten
1277 bis 1356
Geburtsort
Nürnberg
Sterbeort
Engeltal bei Nürnberg
Beruf/Funktion
Dominikanerin ; Mystikerin
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 10094034X | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Ebner, Christina

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Ebner, Christina, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd10094034X.html [16.12.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Seyfried ( 1311), S des Eberhard, Schöffe des kaiserlichen Landgerichts, u. der Anna Teuffel;
    M Elisabeth, T des Patriziers Fritz Kuhdorf u. der Clara Essler;
    Schw Gertraud ( Berthold Pfintzing, 1355, Ratsherr).

  • Leben

    E. trat mit 12 Jahren in das Kloster der Dominikanerinnen zu Engeltal ein, wo sie bis zu ihrem Tode blieb. 1345 wählte man sie zur Priorin. Eine innige Verbindung von mystischer Begnadung und asketischem Tugendstreben kennzeichnet ihr Leben, das schon früh (seit 1291) durch Visionen erhellt wurde. Aufgezeichnet ist ihr Leben von ihrem Beichtvater, dem Dominikaner Konrad von Füssen, und ihren Mitschwestern. Gegen Ende ihres Lebens wurde sie durch Heinrich von Nördlingen in Tauler und Seuse eingeführt. Sie selbst verfaßte über das Leben verstorbener Engeltaler Nonnen das „Büchlein von der Gnaden Überlast“, eine Sammlung der schönsten Nonnenviten und eine wertvolle Quelle mittelalterlicher Mystik. Der Ruf ihrer Heiligkeit führte schon zu ihren Lebzeiten viele Besucher in das weltentlegene Kloster, so 1349 die Scharen der Geißler, 1350 Kaiser Karl IV. mit großem Gefolge.

  • Werke

    Hss: „Leben“ u. „Geschichte“ (Nürnberg, E.sches Archiv, Cod. 89, 90, 91; Stuttgart, Landesbibl., Cod. theol. 282 f.);
    Büchlein v. d. Gnaden Überlast (Nürnberg, German. Nat. Mus., Perg. Hs. 1338);
    Ausgg.: G. W. K. Lochner, Leben u. Gesch. d. Ch. E., 1872 (unvollst.);
    K. Schröder, Der Nonne v. Engeltal Büchlein v. d. Gnaden Überlast, = Bibl. d. Lit. Ver. 108, 1871;
    neue dt. Übertragung mit Einl. v. W. Oehl, = Dokumente d. Rel. XI, 1924; ders., Dt. Mystikerbriefe, 1931, S. 344 ff.

  • Literatur

    M. Grabmann, Dt. Mystik im Kloster Engeltal, = Sammelbd. d. Hist. Ver. Eichstätt 25/26, 1912; ders., Ma. Geistesleben I, 1926, S. 475 ff.;
    M. Buber, Ekstatische Konfessionen, 1926;
    H. Wilms, Das Tugendstreben d. Mystikerinnen, 1927;
    F. Hilsenbeck, in: Nürnberger Gestalten aus 9 Jhh., 1950, S. 12-16; E. Krebs, in: Vf.-Lex. d. MA I, Sp. 481 f., V, Sp. 161 (L).

  • Autor/in

    Gundolf Gieraths OP
  • Empfohlene Zitierweise

    Gieraths OP, Paul-Gundolf, "Ebner, Christina" in: Neue Deutsche Biographie 4 (1959), S. 263 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd10094034X.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA