Lebensdaten
1694 bis 1746
Beruf/Funktion
Historiker
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 10084152X | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Teichmann, Johann Ernst
  • I. E. T.
  • I. E. T. P. St.
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Teichmann, Johann Ernst, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd10084152X.html [26.03.2019].

CC0

  • Leben

    Teichmann: Johann Ernst T., geboren zu Bayreuth am 25. Juli 1694, studirte nach Absolvirung der Gymnasien zu Bayreuth und Kloster Heilsbronn auf den Universitäten Wittenberg und Altdorf Theologie, wurde 1720 Pfarrer in Haag, 1725 nach Stambach versetzt, wo er 1746 starb. Er ist der Verfasser einer noch heutzutage sehr schätzbaren „Historischen Beschreibung des alten Frauenklosters Himmelcron in dem Marggrafthum Brandenburg-Culmbach, nebst einer ausführlichen Lebensbeschreibung Georg Friedrich Carls, Marggrafen zu Brandenburg“ (Bayreuth 1739). Himmelcron war die Grabstätte der Grafen von|Orlamünde-Plassenburg (der Stifter des Klosters) und der jüngeren Markgrafen von Brandenburg-Kulmbach (Bayreuth). Das Teichmann'sche Buch ist daher für die Hausgeschichte dieser beiden Dynastenfamilien von ähnlicher Bedeutung, wie das Buch seines Zeitgenossen und Amtsbruders Hocker über Kloster Heilsbronn für die Geschichte der Nürnberger Burggrafen.

  • Autor/in

    Christian Meyer.
  • Empfohlene Zitierweise

    Meyer, Christian, "Teichmann, Johann Ernst" in: Allgemeine Deutsche Biographie 37 (1894), S. 541-542 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd10084152X.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA