Lebensdaten
erwähnt 1516
Geburtsort
Querfurt
Beruf/Funktion
Komponist ; Pfarrer
Konfession
katholisch?
Normdaten
GND: 119796678 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Quinos, Bruno
  • Quino, Bruno
  • Qvinos, Bruno

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Quinos, Bruno, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd119796678.html [21.08.2019].

CC0

  • Leben

    Quinos: Bruno Q., ein Pfarrer zu Quedlinburg, der in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts wirkte und mehrere Compositionen herausgegeben hat. Die eine erschien 1516 in Wittenberg bei Rhau und ist betitelt: „Pia precatio quam solitus ... Melanthon“, 4 voc., Exemplar in der Kgl. Bibliothek zu Berlin, und die andere ist eine Sammlung von 9 Gesängen zu 5 Stimmen, darunter 1 Messe, betitelt: „Cantiones aliquot 5 vocum“. Witebergae excusae haeredibus Laurentii Schwenck, 1575. Exemplare besitzen die obige Bibliothek, die Gymnasialbibliothek in Brieg und die Rathsbibliothek in Löbau.

  • Autor/in

    Rob. Eitner.
  • Empfohlene Zitierweise

    Eitner, Robert, "Quinos, Bruno" in: Allgemeine Deutsche Biographie 27 (1888), S. 47 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd119796678.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA