Lebensdaten
erwähnt 1511, gestorben 1546
Beruf/Funktion
Kaufmann ; Faktor der Welser in Memmingen ; Förderer der Reformation in Konstanz ; Ratsherr
Konfession
katholisch,evangelisch
Normdaten
GND: 135745004 | OGND | VIAF: 6158086
Namensvarianten
  • Ehinger von Gottenau
  • Gottenau, Johannes Ehinger Herr von
  • Ehinger, Johannes
  • mehr

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Zitierweise

Ehinger, Johannes, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd135745004.html [08.03.2021].

CC0

  • Leben

    Ehinger: Johannes E., Herr von Gottenau im oberen Günzthal, stammte aus einer vom Thurgau eingewanderten Constanzer Patricierfamilie, kam um 1511 nach Memmingen als Factor des Augsburger Handelshauses Bartholomä Welser, machte sich als Rathsherr und Großzunftmeister (nicht Bürgermeister) um die Einführung der Reformation in der Reichsstadt, besonders|durch den ihm verschwägerten Ambrosius Blarer, verdient, war unter den Gesandten, welche die Protestirenden von Speyer 1529 zum Kaiser nach Italien schickten und welche dieser einige Zeit zu Piacenza gefangen hielt, 1530 Abgeordneter der Stadt Memmingen auf dem Augsburger Reichstag; 10. Nov. 1546.

    • Literatur

      Vgl. die streng quellenmäßige Schrift, in welcher die ganze Litteratur zu finden ist, von dem Memminger Stadtbibliothekar Dobel, Memmingen im Reformationszeitalter, Lief. 3: Hanns Ehinger als Abgeordneter der Stadt Memmingen auf den Reichstagen zu Speyer 1529 und Augsburg 1530, Augsburg 1878.

  • Autor/in

    J. Hartmann.
  • Empfohlene Zitierweise

    Hartmann, Julius, "Ehinger, Johannes" in: Allgemeine Deutsche Biographie 5 (1877), S. 698-699 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd135745004.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA