Lebensdaten
1715 bis nach 1783
Geburtsort
Nürnberg
Sterbeort
London
Beruf/Funktion
Kupferstecher ; Botaniker
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 129178829 | OGND | VIAF: 311109856
Namensvarianten
  • Müller, Johann Sebastian
  • Miller, John
  • Miller, J.
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Müller, Johann Sebastian, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd129178829.html [26.11.2020].

CC0

  • Leben

    Müller: Johann Sebastian M., geb. zu Nürnberg 1715, erlernte daselbst die Kupferstecherkunst und studirte Botanik. Im J. 1744 siedelte er mit seinem Bruder Tobias nach England über und veröffentlichte ein ausgezeichnetes Kupferwerk: „An Illustration of the sexual System of Linnaeus“, London 1770—77, welches in 15 Heften des größten Folioformates 214 Kupfertafeln enthält. In England, wo er nach 1783 starb, nannte er sich John Miller.

  • Autor/in

    W. Heß.
  • Empfohlene Zitierweise

    Heß, Wilhelm, "Müller, Johann Sebastian" in: Allgemeine Deutsche Biographie 22 (1885), S. 587 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd129178829.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA