Lebensdaten
um 1455 bis 1519 oder 1516
Geburtsort
Nürnberg
Sterbeort
Nürnberg
Beruf/Funktion
Goldschmied ; Stempelschneider
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 129127930 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Krug, Hans
  • Krug, Hans der Ältere
  • Krug, Hans
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Aus dem Register von NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Krug, Hans der Ältere, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd129127930.html [16.07.2020].

CC0

  • Leben

    Krug: Hans K. der ältere. Nürnberger Goldschmied, welcher sich besonders als Eisengraber (Stempelschneider) ausgezeichnet hat, wurde um 1455 geboren, erhielt 1484 das Meisterrecht, besaß ein Haus auf dem Obstmarkt, welches nach seinem Tode 1519 um 800 fl. an Michel Krug verkauft wurde, hielt im Rathhause einen Goldschmiedladen, wofür er dem Rathe einen jährlichen Zins entrichtete; wurde, da er im Probiren und Scheiden der Metalle besonders geschickt war, bald Schaumeister und Münzmeister des Rathes. Als solcher fertigte er die Stempel für die Nürnberger Münzen, prägte aber auch auf eigene Rechnung Münzen, legte sein Amt jedoch 1509 nieder. K. fertigte 1499 mit besonderer Genehmigung des Raths auch Münzstempel, sowie goldene und silberne Münzen für den König von Ungarn und 1508 und 1509 für den Kurfürsten Friedrich von Sachsen. Leider war es bis jetzt nicht möglich, die von ihm gefertigten Münzen zu bestimmen. K. hatte von zwei Frauen, beide Ursula geheißen, sechs Kinder, Hans, Ludwig, Erasmus, Paulus, Endres und Ursula, von welchen die beiden ersten gleichfalls geschickte Goldschmiede und Münzmeister wurden. K. starb zu Nürnberg zwischen 1516 und 19.

    • Literatur

      Neudörffer's Nachrichten von Nürnbergischen Künstlern, herausgegeben von Lochner (Wien 1875). Doppelmayr. Nachricht von Nürnbergischen Künstlern (Nürnberg 1730). Baader. Beiträge zur Kunstgeschichte Nürnbergs (Nördlingen 1860 u. 62).

  • Autor/in

    R. Bergau.
  • Empfohlene Zitierweise

    Bergau, R., "Krug, Hans der Ältere" in: Allgemeine Deutsche Biographie 17 (1883), S. 214 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd129127930.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA