Lebensdaten
vermutlich 1585 bis 1665
Geburtsort
Davos (Graubünden)
Sterbeort
Zürich
Beruf/Funktion
Festungsingenieur ; Mathematiker
Konfession
reformiert
Normdaten
GND: 121810356 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Ardüser, Johannes
  • Ardueser, Hans
  • Ardueser, Johann
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Ardüser, Johannes, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd121810356.html [18.08.2019].

CC0

  • Genealogie

    V vielleicht Christian Ardüser, Landschreiber von Davos;
    1624 Elisabeth Ziegler, verwitwete Holzhalb, aus Zürich; kinderlos.

  • Leben

    A. erwarb sich seine Kenntnisse im Festungsbau im Ausland. 1620 wurde er von der Stadt Zürich als Ingenieur angestellt und zum Bürger angenommen. Er hatte sich hauptsächlich mit der Projektierung der Stadtbefestigung zu befassen, deren Ausführung aber erst 1642 begonnen wurde. Er leitete den Bau zuerst gemeinsam mit Feldzeugmeister Johann Georg Werdmüller, dann allein (Modelle von A. im Schweizerisches Landesmuseum). A. ist der Verfasser von Schriften mathematischen, kriegswissenschaftlichen und architektonischen Inhalts (Manuskript in der Zentralbibliothek Zürich und der Kantonsbibliothek Chur). 1657 wurde er in den Zürcher Rat aufgenommen.

  • Werke

    Geometria theorica et practica, 12 Bücher, Zürich 1627, 21646 (um 2 Bücher vermehrt).

  • Literatur

    ADB I; Biogrr. z. Kulturgesch. d. Schweiz, 1862;
    S. Fümm, Hauptmann J. A. v. Davos, in: 9. Jber. d. gewerbl. Fortbildungsschule Davos, 1904–05, S. 27-51 (L, P); E. J. Walter, J. A. v. Davos in Pünten, in: Davoser Revue, Jg. 23, 1948, Nr. 8, S. 125-33 (P); Pogg. I;
    SKL I, 1905 (L); HBLS I, 1921 (P).

  • Autor/in

    Paul Kläui
  • Empfohlene Zitierweise

    Kläui, Paul, "Ardüser, Johannes" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 340 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd121810356.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA

  • Leben

    Ardüser: Johannes A., geb. zu Parpan in Graubündten 1584, zu Zürich 26. März 1665. Er war in der Geometrie und Feldmeßkunst, besonders aber im Festungsbau ausgezeichnet. Ueber alle diese Fächer schrieb er Werke, welche sich bei den Zeitgenossen großer Werthschätzung erfreuten. Er leitete seit 1620 die Anlage der Befestigungen der Stadt Zürich, in deren Großen Rath er in Anerkennung dieser Verdienste den 27. Mai 1657 gewählt wurde.

    • Literatur

      Leu, Helvet. Lex. 1. 332 f.

  • Autor/in

    Ctr.
  • Empfohlene Zitierweise

    Cantor, Moritz, "Ardüser, Johannes" in: Allgemeine Deutsche Biographie 1 (1875), S. 513 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd121810356.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA