Lebensdaten
1735 bis 1819
Geburtsort
Altenburg (Thüringen)
Sterbeort
Berlin
Beruf/Funktion
Stempelschneider
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 118574248 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Loos, Daniel Friedrich
  • Loos, Daniel
  • Loos, Daniel Friedrich
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Loos, Daniel, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd118574248.html [19.11.2018].

CC0

  • Leben

    Loos: Daniel Friedrich L., Stempelschneider. Geb. zu Altenburg am 15. Juni 1735, zu Berlin am 1. October 1819 als königl. preußischer Hofmedailleur, Mitglied und Assessor im Senate der königl. Akademie der bildenden Künste. Am 1. Mai 1816 diente er dem Staate 60 Jahre mit Treue und Auszeichnung, wie die schöne von Gottlieb Goetze gefertigte Bronzemedaille auf ihn sagt. Von 1756 an war L. 11 Jahre lang in Magdeburg thätig, worauf er in Berlin als Stempelschneider arbeitete.

    • Literatur

      Vgl. Ad. Weyl, Paul Henckel'sche Sammlung, Berlin 1876, S. 25, 30, 31. Numophyl. Ampach., Naumburg 1834, N. 9732, 9791, 9792. Berliner Blätter, 6. Bd. 1873, S. 323, N. 94, cf. N. 101, 102.

  • Autor/in

    Th. St.
  • Empfohlene Zitierweise

    St., Th., "Loos, Daniel" in: Allgemeine Deutsche Biographie 19 (1884), S. 169 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd118574248.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA