Lebensdaten
1813 bis 1881
Geburtsort
Wilhelmshöhe
Sterbeort
Heidelberg
Beruf/Funktion
Gynäkologe
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 116769882 | OGND | VIAF: 37675840
Namensvarianten
  • Lange, Wilhelm

Quellen(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Lange, Wilhelm, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116769882.html [27.09.2020].

CC0

  • Leben

    Lange: Wilhelm L., ordentl. öffentl. Professor der Gynäkologie, Kreis-Oberhebearzt für den Unterrheinkreis in Heidelberg, geb. zu Wilhelmshöhe vormals Klein-Iser in Böhmen, am 8. Febr. 1813. zu Heidelberg am 25. Febr. 1881. Er wurde 1839 zu Prag zum Doctor promovirt, am 27. Juli 1840 zum Internen der Lehrkanzel der Geburtshülfe ebendaselbst ernannt, und am 23. Juni 1842 zum Assistenten befördert. Am 9. Octbr. 1845 wurde er Privatdocent für Frauenkrankheiten und Vorstand der gynäkologischen Klinik in Prag, am 23. April 1847 Professor der Geburtshülfe in Innsbruck, am 25. Octbr. 1850 in Prag, und am 20. Septbr. 1851 als ordentl. Professor der Geburtshülfe und Nachfolger von Naegele nach Heidelberg berufen, woselbst er bis zu seiner am 2. December 1880 erfolgten Pensionirung thätig war. Von seinen Arbeiten sind zu erwähnen: „De convulsionihus puerperalibus“, 4., Heidelberg 1858; „Lehrbuch der Geburtshülfe mit Berücksichtigung der gerichtsärztlichen Seite des Fachs bearbeitet, mit 43 Holzschnitten“, Erlangen 1868; „Lehrbuch der Geburtshülfe für Hebammen“, 2. Auflage Heidelberg 1865, 4. Auflage Leipzig 1877, 5. Aufl. 1880. Für die Hebammen des Großherzogthums Baden amtlich vorgeschrieben.

  • Autor/in

    v. Hecker.
  • Empfohlene Zitierweise

    Hecker, Karl von, "Lange, Wilhelm" in: Allgemeine Deutsche Biographie 17 (1883), S. 653-654 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116769882.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA