Lebensdaten
1757 bis 1815
Geburtsort
Zschopau
Sterbeort
Leipzig
Beruf/Funktion
Schriftsteller
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 116413867 | OGND | VIAF: 74602495
Namensvarianten
  • Claudius, Georg Karl
  • Claudius, Georg Carl
  • Claudius, G. C.
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Claudius, Georg Karl, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116413867.html [01.10.2020].

CC0

  • Leben

    Claudius: Georg Karl C., wurde am 21. April 1757 zu Zschoppau geboren, lebte, nachdem er seine akademischen Studien vollendet hatte, als Privatgelehrter in Leipzig, wo er auch am 20. Nov. 1815 starb. Er war belletristischer Schriftsteller, schrieb auch Kinderschriften, war als Erzähler nicht unbeliebt, hatte sich an den englischen Mustern gebildet und baute das Feld des Familienromans in der Lafontaine'schen Weise nicht ohne Erfolg und Geschmack an. Darstellungstalent und Kenntniß des menschlichen Herzens sind ihm nicht abzusprechen, doch wurden seine Leistungen durch zu flüchtiges und zu fruchtbares Arbeiten sehr beeinträchtigt. Sein „Graf Ortenburg“ hat sich lange in dem Andenken des Publicums erhalten. Als Schriftsteller nannte er sich öfters: Franz Ehrenberg. Unter seinen Schriften wollen wir hier nur anführen: „Kindertheater", 1782—84. 2 Thle.; „Der Laubthaler", 1789—92. 2 Thle.; „Unterhaltungen“, 1780—82. 2 Thle.; „Neue Unterhaltungen“, 1799—1800; „Justus, Graf von Ortenburg", 1792—99; „Kleine Erzählungen aus der Kinderwelt“, 1805—1807. 4 Bde. etc. Auch war er Herausgeber des „Taschenbuchs für Frauenzimmer“, Leipzig 1786—1816 etc.

    • Literatur

      Vergl. Goedeke, Grundriß, S. 1090. 1127. — Wolff, Encyklopädie der deutschen Nationallitteratur, II. 29 etc.

  • Autor/in

    Kelchner.
  • Empfohlene Zitierweise

    Kelchner, Ernst, "Claudius, Georg Karl" in: Allgemeine Deutsche Biographie 4 (1876), S. 279 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116413867.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA