Lebensdaten
1760 – 1828
Beruf/Funktion
Benediktiner ; Katholischer Theologe ; Komponist
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 10108496X | OGND | VIAF: 24959630
Namensvarianten
  • Rueff, Franz Joseph Leonhard
  • Rieff, Franz Joseph Leonhard
  • Rueff, Leonhard
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Rueff, Leonhard, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd10108496X.html [02.07.2022].

CC0

  • Biographische Darstellung

    Rueff: Franz Joseph Leonhard R. (auch Rieff), Benedictiner, geboren am 11. Februar 1760 zu Buchau am Federsee, am 5. December 1828 zu Rennhardtweiler. R. studierte zu Waldsee, Augsburg und im Stifte Weingarten, trat hier 1778 in den Orden, legte am 11. April 1779 die Gelübde ab (er erhielt den Klosternamen Leonhard) und wurde am 6. Juli 1784 zum Priester geweiht. Er war dann zuerst Caplan zu Altdorf bei Weingarten. 1795 bis 1801 Bibliothekar zu Hofen am Bodensee. 1803—4 Professor der Kirchengeschichte in dem steiermärkischen Stifte St. Lambrecht, 1804—18 Caplan in dem fürstlich Taxis’schen Schlosse zu Buchau, vom 5. December 1816 an Pfarrer zu Rennhardtweiler. Er veröffentlichte mehrere Bände Predigten und einige praktisch-theologische Schulbücher, ferner „Historisches Lesebuch aus der h. Schrift, Kirchen- und Weltgeschichte für alle Stände“, zwei Theile 1791; „Primae lineae historico-theologicae ad usum candidatorum ss. theologiae“, Pars I—III, 1824 bis 1827; „Kurze Patrologie“, 1. Heft, 1828. Außerdem componirte R. 4 Messen und 6 Tantum ergo, die zu Augsburg gedruckt erschienen.

    • Literatur

      Aug. Lindner, die Schriftsteller und die um Wissenschaft und Kunst verdienten Mitglieder des Benedictinerordens im heutigen Königreich Württemberg in Wissensch. Studien und Mittheilungen aus d. Bened. Orden, III. Jahrg. (1882) 2. Bd., S. 280 f.

  • Autor/in

    Otto Schmid.
  • Zitierweise

    Schmid, Otto, "Rueff, Leonhard" in: Allgemeine Deutsche Biographie 29 (1889), S. 588-589 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd10108496X.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA